Trier hält zusammen, in Eintracht vereint!

In den vergangenen Tagen hat sich die Trierer Fanszene rund um Insane Ultra in Trier und Umgebung zu wichtigen Entwicklungen positioniert. So wurden Spruchbänder mit unterschiedlichen Botschaften an verschiedenen Orten angebracht. Diese richten sich einerseits an alle, die in Krankenhäusern, Pflegeheimen, Supermärkten etc. für die medizinische und gesellschaftliche Versorgung große Arbeit leisten. Andererseits wurde auch an Orte der freien Kunst und Kultur gedacht, wie die Villa Wuller und das Exhaus, die durch die aktuelle Corona-Krise vor noch größere finanzielle Herausforderungen gestellt werden. Die Gruppe Insane Ultra und die Fanszene beweisen mit ihren Statements ein hohes Maß an Feingefühl für die aktuelle Situation und zeigen sich solidarisch mit allen auf die es jetzt ankommt. Darüber hinaus unterstützt Insane Ultra auch die aktuell laufende Kampagne „Exhaus hilft“ für Trier Nord. Den Aussagen können wir uns dementsprechend nur anschließen.

Wir dokumentieren gerne die Fotos von Insane Ultra, sowie die Gedanken und Haltung der Gruppe:

An dieser Stelle wünschen die Protagonisten dieser Aktion allen Erkrankten gute Genesung! Für uns als Gruppe ist es nicht nur wichtig sich solidarisch zu zeigen und Danke zu sagen, sondern auch mit Nachdruck bessere Arbeitsverhältnisse für alle betroffenen Berufsgruppen zu fordern. Diese leisten tagtäglich unfassbar viel, was auch durch angemessene Bezahlung honoriert werden muss. Auch wir Ultras rufen die Trierer Bevölkerung dazu auf besonnen mit der Situation umzugehen, de Nerven zu behaalen und solidarisch zu sein. Noch vor wenigen Wochen wäre es für uns utopisch gewesen zur Einhaltung von Kontaktverboten aufzurufen, doch angesichts der aktuellen Lage scheint es für uns das richtige zu sein. Also bleivt dahaam, wenn wir diese Zeit gemeinsam durchgestanden haben sehen wir uns alle im Moselstadion.

Trier hält zusammen, in Eintracht vereint!

Exhaus bleibt!